Vergleich KLX250S - CRF250L - WR250R

Ich möchte an dieser Stelle mal einen möglichst objektiven Vergleich zwischen den genannten Mopeds anstellen. Ich hatte sie alle schon, deshalb kann ich auf ordentliche ErFAHRungswerte zurückgreifen.

 

Ich habe mich selbst in genau dieser Reihenfolge "vorgetastet", wobei die CRF meiner Freundin gehört - ich bin damit aber erstaunlich oft unterwegs, weil sie einfach Spaß macht!

 

Gepäckträger haben sie alle nicht (der für die Yamaha ist wenigstens als Originalteil zu bekommen), Motorschutz haben sie alle nicht (der für die KLX ist als Originateil zu bekommen, taugt aber nix), Handprotektoren haben sie alle nicht. Im Verbrauch sind die Unterschiede so marginal, dass ich sagen muss: alle verbrauchen gleich. Wartungsintervalle sind im Prinzip auch alle ähnlich (nur, dass die Kawa zwischendurch immer zum Ölwechsel soll - aber ich glaube das ist bei den anderen auch so). Tankinhalt ist auch bei allen gleich. So, aber wo sind jetzt die Unterschiede?

 

KLX250S

Vermutlich das älteste Layout, aber bewährt. Ich mag Kawasaki nicht, kann aber kaum was Negatives drüber sagen.

  • robust
  • wertig verarbeitet
  • zuverlässig
  • springt trotz Einspritzung meist nicht gut an (je höher man kommt, desto schlechter)
  • Lenker taugt wirklich überhaupt nix, Trompetenblech, verbiegt super schnell
  • beste Bremsen des Trios, top zu dosieren und genau die richtige Wirkung (wobei ich Stahlflex montiert hatte); Vorderradbremse neigt zum Verdrecken und lässt sie bei mangelnder Pflege nicht mehr gut bedienen
  • komfortable Federung mit trotzdem ausreichend Reserven (255mm/230mm)
  • vom Gewicht her in der Mitte (138kg)
  • eigentlich die beste Sitzhöhe des Trios (89cm) und ich finde auch die beste Ergonomie, das passt einfach alles
  • Motor klackert und macht mechanische Geräusche, trotzdem OK, hält auch lange (Svenja hat mittlerweile über 50.000km runter)
  • untenrum wenig Kraft und auch oben zäh, ohne Entdrosselung ist bei 107km/h Schluss
  • Fußrasten viel zu schmal und untauglich zum Stehen
  • Kupplung ist eine Katastrophe, kaum Schleifpunkt vorhanden, greift oder greift nicht - mein größter Kritikpunkt an dem Moped!
  • Rahmen ist komplett aus einem Stück, Heckrahmen kann somit nicht einfach getauscht werden
  • Edelstahl-Auspuffanlage serienmäßig, top! Klingt aber nach nix :-(

 

CRF250L

Als absoluter Honda Fan bin ich hier vielleicht voreingenommen, aber...

  • eigentlich zum Endurowandern der beste Motor!!!, hat zumindest gefühlt am meisten Drehmoment, kommt richtig schön von unten, schiebt wirklich richtig gut an
  • super Kupplung, toll zu dosieren und sehr leichtgängig
  • leider die niedrigste Sitzhöhe von allen (ich finde sie zu niedrig); auch der Abstand zwischen Fußrasten und Sitzbank ist zu klein (zu spitzer Kniewinkel)
  • die Sitzbank ist leider sehr rutschig (zu glatt) und bietet im Stehen keinen guten Halt
  • die Schwerste der drei (144kg); merkt man auch, ist aber durch die niedrige Sitzhöhe wenn's knifflig wird trotzdem am besten zu händeln
  • bequemste Sitzbank, aber ich finde man sitzt zu tief im Moped (denke aber Honda hat das bewusst so gestaltet, ist ja auch ein Massenmodell, vor allem in asiatischen Ländern)
  • typische Honda-Qualität, da kommt nix ran! Motor wird auch ewig halten, Steph Jeavons hat mittlerweile über 50.000 Meilen abgespult, Leonie und Peter aus den Niederlanden über 100.000km (und die Probleme die sie hatten, waren fast ausnahmslos durch Zubehörteile verursacht)
  • Federwege (250mm/240mm) ausreichend, straffer abgestimmt als die KLX aber nicht einstellbar (machen die meisten eh nicht!), bügelt eigentlich alles ausreichend weg, wobei die Kawa komfortabler ist
  • manchmal denke ich je härter man sie rannimmt, desto besser funktioniert sie
  • tolles Getriebe und super Abstufung (die Amis machen ein kleineres Ritzel drauf; finde ich unnötig), mit Sicherheit das Beste des Trios
  • gutes Licht (das Beste!)
  • springt IMMER sofort an
  • schöner Klang, leise aber schön
  • kann man richtig toll entspannt fahren
  • würde ich auf Weltreise aufbrechen, wäre das mein Moped
  • Auspuff aus Stahl, wird rosten, taugt nix
  • schwächste Vorderradbremse von allen
  • gefühlt an der Front am schwersten von allen
  • Tacho ist am besten ablesbar und hat am meisten Informationen, nen Drehzahlmesser braucht man bei den 250ern wirklich nicht, bei der CRF erst recht nicht, weil sie von der Charakteristik so ausgelegt ist, dass man früh schaltet

 

WR250R

  • definitiv die hochwertigsten und längsten Federelemente, voll einstellbar; 270mm Federweg (vorne und hinten) bügeln alles weg
  • Motor mit der meisten Power, muss aber gut gedreht werden - wenn man ihn nicht richtig ausquetscht, bleibt die CRF immer locker dran und fährt dabei entspannter
  • höchste Sitzbank (93cm) und auch die unbequemste des Trios, obwohl die der KLX zumindest gefühlt auch nicht breiter war, wohl aber straffer
  • springt auch immer an, wenn die Batterie nicht zu schwach ist - ist mir mit der KLX und der CRF nie passiert, mit der Yamaha aber schon
  • am nahesten von allen an einer "Sportenduro" dran, nur 134kg und somit die Leichteste
  • man sitzt hier am meisten "auf dem Moped"
  • der Sound ist am lautesten, am bollerigsten
  • Auspuff aus Stahl, wird rosten, taugt nix
  • Bremsen vorne und hinten sehr ausgewogen, beißen nicht zu doll, können aber
  • Front wirkt sehr leicht
  • beste Wheely-Eignung!
  • auch die Teuerste von allen (Gegenüber der Honda wenn man günstig rankommt 3.000€ mehr!!! Das muss man sich schon wirklich gut überlegen!)
  • schwergängigste Kupplung von allen, zwar sehr gut zu dosieren aber muss, wenn's tricky wird mit 2 Fingern bedient werden und die tun am Ende des Tages gut weh - ich finde sie unnötig schwer zu bedienen; scheint nen Yamaha-Problem zu sein, ist bei der XT660R auch so
  • schlechtestes Licht von allen
  • Tacho mit den wenigsten Informationen, zählt allerdings noch Betriebsstunden
  • lange Wartungsintervalle, Ventile müssen erst bei unglaublichen 40.000km gecheckt werden!!! (vermutlich weil es Titanventile sind)
  • hochwertigster Rahmen (Alu, richtig fett dimensioniert), angeschraubter Stahl-Heckrahmen

 

FAHRzit

Wie ihr seht sind die drei sehr ähnliche und doch in Bereichen völlig verschiedene Mopeds. Man muss sich vorm Kauf gut überlegen, was man damit vor hat und welche Erwartungen unbedingt erfüllt sein müssen. Empfehlen kann ich sie jedenfalls alle drei!

 

Der soeben vorgestellte Nachfolger der CRF hat nun 2PS mehr und ein ABS serienmäßig, welches sich hinten sogar abschalten lässt. Damit kann man vielleicht das alte Modell irgendwo günstig abstauben oder sogar besser auf das Neue warten. Oder noch besser: CRF250 Rally. Ich denke das ist die "Eier legende Wollmilchsau", die es bisher nie gegeben hat. Ich werde sie zu gegebener Zeit noch mit in diesen Vergleich aufnehmen!

 

Wer eine WR250R haben möchte sollte sich beeilen, da sie zumindest in Deutschland im kommenden Jahr nicht mehr erhältlich sein wird (wenn ich meinem Händler glauben kann - im Netz habe ich dazu allerdings noch nichts finden können). Wer eine hat, sollte sie also behalten!

 

Das beste Preis-Leistungsverhältnis hat definitiv die Honda, sie war zeitweilen schon neu unter 4.000€ zu bekommen. Da kriegt man fast zwei neue Mopeds für eine WR250R.

 

Kann man einfach so mit den 3en ins Gelände?

Ganz klar - nein! Zumindest einen Motorschutz muss man bei allen drei spendieren, damit der Rahmen und Motorgehäuse geschützt sind. Dann ist es ohne weiteres möglich. Ich denke jedoch zumindest Handprotektoren sollten auch dran sein, denn wer Gelände fährt, weiß, dass ein Moped öfter mal hinfällt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Rossi (Sonntag, 04 Dezember 2016 12:54)

    Guter Vergleich! Wir sind auch vollkommen von unseren CRF s begeistert!

  • #2

    Björn (Sonntag, 04 Dezember 2016 16:12)

    Schöner Vergleich. Bin in den letzten Wochen KLX und meine Wechselweise gefahren. Ergonomie und Fahrwerk habe ich identisch wahrgenommen. Aber die Kawa kann erst ab 8500 Touren mit der CRF mithalten. Die Honda hat einfach mehr Moment untenrum. Der KLX-Fahrer will sich nächstes Jahr die Honda mit ABS holen.

  • #3

    geta (Freitag, 26 Mai 2017 08:46)

    Hallo, sehr guter und praktikabler Vergleich. Kompliment.
    Mich würde im Besonderen interessieren wie "langsam" denn diese 3 Maschinen im 1. Gang gehen? Warum? Ich vergleiche immer noch mit der Beta Alp. Und in kniffligen Situationen (enge Spitzkehren, Schiebepassagen etc.) zählt nicht Schwung oder Geschwindigkeit sondern Langsamkeit. Mag sein dass man auch "auf Kupplung" fahren kann, aber wer die Alp kennt, weiß was ich meine...

  • #4

    Björn (Donnerstag, 01 Juni 2017 18:07)

    Danke für die tolle Anfrage. Gerade getestet: CRF250L schwankt zwischen 7 und 8 kmh. Meist jedoch 7. WR250R liegt genau bei 7 kmh. Beide fahren auf der Ebene ohne zu ruckeln im 1. Gang. Beide serienmäßig.

    Beste Grüße