19. Tag: Geiranger - Skei (218km)

Heute beginnt unser Tag mit einer echt tollen Fährfahrt durch den Geirangerfjord. Sie geht sogar recht lange und ist in unserer Reise inbegriffen, also müssen wir nichts extra zahlen, um diesen wahnsinns Anblick zu bekommen. Gestern hatten wir noch überlegt, eine Speedbootfahrt durch den Fjord zu machen. Das Wetter wird zunehmends besser, was die tollen Eindrücke noch verstärkt.

Vorbei an den sieben Schwestern und einigen verlassenen Bauernhöfen, die einfach in die Steilhänge gebaut wurden, geht es durch den Fjord. Was muss das früher für eine Schinderei gewesen sein, die Höfe zu bewirtschaften. Auf jeden Fall sehr beeindruckend das alles. Eine Fahrt durch den Geiranger muss man unbedingt gemacht haben, wenn man die Gegend bereist.

Unsere Reise führt uns weiter und vorbei an tollen Gletscherseen. Möchte nicht wissen, wie kalt das Wasser darin ist. Auf jeden Fall sind diese Anblicke echte Postkartenmotive.

Mehr oder weniger durch Zufall kommen wir an einen Abzweig, wo ein Schild den Weg zu einer Sehenswürdigkeit weist. Ihm zu folgen stellt sich als echter Glücksgriff heraus. Wir kommen über eine wahnsinns Strecke zu einem der größten Festlandsgletscher Europas - dem Briksdalsbreen. Ihm ist ein weiterer toller See mit einem echt idyllischen Campingplatz vorgelagert. Hier muss ich irgendwann einmal zelten, das steht fest.

Nachdem wir am späten Nachmittag im Hotel ankommen, muss ich mich erst mal richtig bewegen und 'ne Runde Joggen. Das ist etwas, das mir beim Motorradurlaub immer etwas fehlt - die Bewegung. Letztendlich schleppt man dann die ganzen Sportklamotten für drei oder vier Gelegenheiten mit. Da muss ich mir für die Zukunft echt noch mal Gedanken drüber machen.