20. Tag: Skei - Bergen (221km)

Keine Stadt steht mehr für schlechtes Wetter und Regen, wie diese: Bergen. Hierher führt uns die heutige Etappe, nass aber entlang schöner Fjorde. Als wir in Bergen ankommen, öffnet der Himmel seine Schleusen - geht doch. Sehr repräsentativ.

Wir schaffen es nicht mal mehr, im Trockenen die Mopeds zu entladen. Naja, es gehört ja hier dazu. Die Nachfrage bestimmt hier das Angebot wie man sieht. Und zudem für norwegische Verhältnisse echt günstig! 12€ für ein Stück Trockenheit. Wir bekommen sogar Leihregenschirme in unserem Hotel. Die wissen halt, was der gemeine Tourist in Bergen braucht.

Aber ein Besuch dieser Stadt lohnt sich in jeden Fall. Sie ist wirklich sehenswert und hat scheinbar viel zu bieten. Leider kann man in den paar Stunden immer nur einen kleinen Ausschnitt sehen.

Pflichtbesuch ist der bergener Fischmarkt. Das muss man gesehen - und probiert - haben. Ein Eldorado für jeden Fischliebhaber. Frischer kann Fisch nicht sein. Und besser auch nicht!

Ich habe in meinem Leben noch sie so einen guten Lachs gegessen. Und auch dieses leckere Brötchen kostet nicht mehr als ein Quadratmeter Trockenheit. Das ist für Norwegen auch mal wieder nicht teuer. Aber selbst das Schweizer Ehepaar, welches ein Hotel in einem Skigebiet betreibt, hat sich neben uns über die horrenden Preise in Norwegen beschwert. Na was soll man sagen - wenn sich die Schweizer schon beschweren...